Wir können es besser

Corona – anders gesehen

Clemens Arvay, ein studierter Biologe, arbeitet mit dem Schwerpunkt Gesundheitsökologie, er erforscht die Zusammenhänge von gesunden und kranken Ökosystemen mit menschlicher Gesundheit und wie sich intakte Natur positiv auf Heilungsprozesse des Menschen auswirken kann.

In seinem neuesten Buch "Wir können es besser" (im September erschienen, innerhalb einer Woche ausverkauft, erst wieder Ende Oktober erhältlich), behandelt er die Verknüpfungen von Umweltzerstörung und Krankheitsausbrüchen, Epidemien. Er zeigt – begründet mit vielen wissenschaftlichen Studien aus aller Welt – auf, dass die einseitige Ausrichtung des Gesundheitssystems auf die Bekämpfung und Überwindung von Krankheitserregern, wie z.B. auch Sars Cov 2, ein gefährlicher Irrweg ist. Für ihn ist von wesentlicher Bedeutung, dass unser Immunsystem durch Umweltbelastungen, vor allem durch Feinstaub, immer mehr belastet und geschwächt wird, sodass die verschiedenen Abwehrmechanismen, die ein gesunder Körper gegen Krankheitserreger und auch gegen Krebsentstehung hat, ihre Wirksamkeit zusehends verlieren und dadurch gegen Infektionen und Krankheitsausbrüchen wehrloser werden. Auch die naturferne Nahrungsmittelproduktion in Massentierhaltungssystemen und die teils monströsen Plantagen mit gewaltigem Gifteinsatz samt ungesunder Verarbeitung in der Industrie liefern ihre Beiträge zu einer nachlassenden Widerstandskraft der Menschen gegen Krankheiten.

Die Pharmaindustrie mit ihren Gesundheitsversprechungen durch Medikamenten- und Impfstoffentwicklung sind laut Arvay ein heikler Partner, welcher mit Vorsicht zu behandeln ist. Bei der aktuellen Impfstoffentwicklung warnt er eindrücklich vor überhasteter Entwicklung und der Ausschaltung von Sicherheitsüberprüfungen, welche bis jetzt Standard waren. Vorschnelle Massenimpfungskampagnen könnten mit teils bösen Überraschungen enden.

Diese Kritik an den – um ein Milliardengeschäft wetteifernden – Konzernen hat für Clemens Arvay drastische Konsequenzen: Es gibt (nachweisbar von der Pharmaindustrie verursacht) seit Veröffentlichung des Buchs einen gewaltigen Sturm im Internet um den Autor zu verunglimpfen: Der Wikipedia-Eintrag über ihn wurde manipuliert, es wird alles unternommen, um seine Glaubwürdigkeit zu untergraben. Wer sich dafür interessiert und gute Nerven hat, kann sich die Stellungnahme dazu von Clemens Arvay auf Youtube (falls sie nicht gelöscht wurde) ansehen.

"Wir können es besser" ist auch eine Aufforderung an uns, nicht (dank eines Impfstoffs?) auf ein „nach Corona“ zu hoffen um weitermachen zu können wie früher: ohne ernst zu nehmende Rücksicht auf die Umwelt und unsere Gesundheit. Für Clemens Arvay ist die Natur ein mächtiger und verlässlicher Partner im Streben um eine gesunde Zukunft!

Ich kann dieses Buch allen nur wärmstens empfehlen: Es ist nach meiner Einschätzung gut recherchiert und seriös begründend, ruhig und sachlich geschrieben, weit weg von Verschwörungstheorien, Mutmaßungen und Unterstellungen.

(Wolfgang Exler)


Clemens G. Arvay, Wir können es besser. Wie Umweltzerstörung die Corona-Pandemie auslöste und warum ökologische Medizin unsere Rettung ist. 2020. Quadriga Verlag. ISBN: 978-3-86995-103-4.